Opferschutz und Nebenklage

Ich berate Opfer von Straftaten umfassend zu ihren Rechten und vertrete sie gegenüber dem Schädiger, gegenüber Behörden und auch vor Gericht. Der Bereich des Opferschutzes ist durch vielseitige Rechts- und Verfahrensgestaltungen geprägt. Die wichtigsten stelle ich Ihnen nachfolgend in aller Kürze vor. Im persönlichen Gespräch berate ich Sie gerne umfassend dazu, welche Rechte Ihnen zustehen und wie dieses durchzusetzen sind.

Gewaltschutzanordnungen

Opfer von häuslicher Gewalt können im Rahmen einer einstweiligen Verfügung gerichtlich erzwingen, dass der Täter sich fortan von der Wohnung und vom Opfer fernzuhalten hat. Es gilt der Grundsatz:

Wer schlägt, muss gehen.

Der Antrag kann beim örtlichen Amtsgericht gestellt werden. Nach Erlass einer solchen einstweiligen Anordnung, der in der Regel sehr schnell erfolgt, wird diese polizeilich durchgesetzt. Auch in anderen Fällen, etwa wenn es um Stalking geht, kann ich Sie dabei unterstützen, dass Gerichte und Polizei zu Ihrem Schutz tätig werden.

Ich vertrete Sie  bei der Beantragung einer solchen Gewaltschutzanordnung und deren Durchsetzung.

Strafrecht

Strafrechtlich beginnt die anwaltliche Tätigkeit mit der Anzeigeerstattung und dem Stellen des Strafantrags. Im Rahmen des Ermittlungsverfahrens stehe ich Opfern von Straftaten im Rahmen ihrer Zeugenvernehmung bei und begleite kritisch die Ermittlungsarbeit von Polizei und Staatsanwaltschaft. 

Vor Gericht ist die Tätigkeit als Opferanwalt geprägt durch die Wahrnehmung der Nebenklage sowie des Zeugenbeistands. Bei Straftaten von einem gewissem Gewicht kann eine Beiordnung im Rahmen der Zulassung der Nebenklage erfolgen; die Kosten für meine Tätigkeit sind dann vom Staat zu tragen.

Schadenersatz

Zumeist haben Opfer von Straftaten einen Anspruch auf Schadenersatz. Dieser umfasst sowohl die Kosten, die dem Opfer durch die Straftat tatsächlich entstanden sind, als auch ein mögliches Schmerzensgeld. Die Inanspruchnahme eines Anwalts kann für Geschädigte schon deshalb sinnvoll sein, um den Anspruch auf Schadensersatz bereits im Strafprozess durchzusetzen (sog. Adhäsionsverfahren). Aber auch außerhalb des Strafprozesses vertrete ich die Geschädigten sowohl außergerichtlich, als auch im Zivilprozess zur Geltendmachung von Schadenersatz.

Ich freue mich darauf, Ihnen zu helfen!

Bei der Tätigkeit im Rahmen von Opferschutz und Nebenklage sprechen viele Menschen in Göttingen auch von einer Tätigkeit als Opferanwalt.